Der Glücks-Adventskalender

Glücksadventskalender - Röllchen statt Türchen

Jeden Tag ein Röllchen Freude

Wie wäre ein selbstgemachter Adventskalender mit minimalem Arbeitsaufwand, keinen Kosten1, keinem Verpackungsmüll und maximalem Glücksgefühl pro Tag?

Adventskalender erinnern mich an meine Weihnachts-Kindheit und damit einher gehen Gefühle von Freude, Geborgenheit und Liebe. Das wünsch ich mir für mich und für alle jederzeit. Also warum nicht die Gelegenheit der Adventszeit nutzen und dafür sorgen?

Glücks-Adventskalender Zettel
Ein Zettel, den ich für meinen eigenen Glücks-Adventskalender geschrieben habe

Der Glücks-Adventskalender

Benötigtes Material: 1-2 Seiten Recycling-Papier, Schön-Schreib-Stift, bunte Schnüre, Ästchen

  1. Überlege dir: Wer soll beschenkt werden? Die Kinder, der Partner oder die Partnerin, du selbst, Freunde oder Freundinnen?
  2. Sammle nun 24 Dinge, die du an dieser Person schätzt. Du kannst diese Dinge in ein Textverarbeitungsprogramm eintippen oder in deiner schönsten Schrift auf ein Blatt Papier schreiben.
  3. Beginne die Sätze mit „Ich mag an dir, dass…“ und beschreibe möglichst genau, was du so gern an dieser Person magst. Lies dazu gerne mal in den Artikel Das Schmusebuch – Wertschätzung ausdrücken von mir rein.
  4. Schneide die Sätze einzeln aus, rolle jeden Satz zusammen und binde das Röllchen mit einer Schnur fest. Achte darauf, dass die Röllchen breit genug sind, damit du sie noch gut zusammenbinden kannst.
  5. Beschrifte die Rollen mit den Zahlen von 1 bis 24.
  6. Sammle ein paar Äste im Wald oder im Park und hänge die Zettel wie ein Mobile daran auf.
Glücks-Adventskalender komplett
Ein Haufen Röllchen für den Glücks-Adventskalender

Einige Ideen, was du schreiben kannst

Vielleicht ist es für dich ungewohnt, anderen deine Wertschätzung auszudrücken. Hier sind einige Ideen, was du schreiben könntest. Wichtig ist einfach, dass du ehrlich bist und Allgemeinplätze meidest. Je konkreter, desto besser.

  • Ich mag es, wenn wir zusammen im Bett liegen und uns intensiv über politische Themen austauschen.
  • Ich mag an dir deine Großzügigkeit und Hilfsbereitschaft.
  • Ich mag an dir, dass ich mich in deiner Gegenwart ganz entspannen kann.
  • Ich mag die wunderschönen Spaziergänge mit dir, in denen wir uns über alles austauschen, was uns bewegt.
  • Ich mag an dir, dass du dich nicht verbiegst, um irgendwo rein zu passen.
  • Ich mag deine Phantasie und Kreativität.
  • Ich mag an dir, dass du mit mir an Konflikten dran bleibst und wir sie gemeinsam lösen.
  • Ich mag an dir, dass du immer bereit bist, mir zuzuhören, wenn mir etwas auf der Seele liegt.

Anleitung zur Benutzung

  • Starte am besten deinen Tag mit dem Öffnen eines Röllchens des Glücks-Adventskalender, so kannst du den ganzen Tag davon zehren.
  • Bevor du ein Röllchen öffnest, nimm dir kurz Zeit um dich zu sammeln und dich zu öffnen für die Wertschätzung, die du empfängst.
  • Vielleicht nimmst du manchmal einen Widerstand wahr, das Geschriebene für dich anzunehmen. Prüfe für dich, ob dir nicht doch Situationen einfallen, für die das wahr sein könnte. Und wenn nicht: Du musst die Wertschätzung nicht annehmen, wenn sie für dich nicht passt.
Glücksadventskalender Röllchen
Der fertige Adventskalender – wenn du die Schnüre unterschiedlich lang machst, ergibt das einen tollen asymmetrischen Effekt

Weitere Ideen dazu

  • Ihr könnt euch im Freundeskreis oder in der Firma zusammen tun und jede Person schreibt für jede andere mehrere Zettel, so dass am Ende 24 Zettelchen für jeden entstanden sind, die ihr dann pro Adventskalender zusammenfügen könnt.
  • Tu dich mit deinem Partner oder deiner Partnerin, deiner besten Freundin oder deinem besten Freund zusammen und schenkt euch gegenseitig Glücks-Adventskalender.
  • Macht einen gemeinsamen Familien-Glücks-Adventskalender indem ihr für jedes Familienmitglied gleich viele Zettel sammelt und auf die Röllchen sowohl Nummern als auch Namen schreibt. Wenn ihr zu viert seid sind das 6 Zettel pro Person.
  • Mache einen Glücks-Adventskalender nur für dich, denn du kennst dich am besten und weißt genau, was du schon alles erlebt und durchlebt hast. Wenn du es machst, wie ich, hast du gleich 4mal etwas davon. Einmal, wenn du die Sätze in ein Textverarbeitungsprogramm eintippst. Ein zweites Mal, wenn du sie auf kleine Zettel abschreibst. Ein drittes Mal, wenn du sie zusammenrollst. Und ein viertes Mal, wenn du sie wieder öffnest.
  • Für fortgeschrittene Wertschätzungs-Ausdrücker*innen: Du kannst auch 24 konkrete Situationen mit dieser Person sammeln und beschreiben, wie diese dein Leben bereichert haben und welche Bedürfnisse sich für dich dabei erfüllt haben.
Fertiger Glücks-Adventskalender
Fertiger Glücks-Adventskalender – leider durch das Fenster nicht in seiner ganzen Pracht erkennbar

Weitere Adventskalender-Ideen

Falls du noch mehr Inspirationen suchst, wirst du vielleicht auf einer der folgenden Seiten fündig:
Nachhaltige Adventskalender selber basteln: 5 kreative DIY-Ideen
5 Upcycling-Ideen für selbstgemachte Adventskalender
Die besten veganen Adventskalender

Was bedeuten Adventskalender für dich? Verschenkst du regelmäßig welche? Bekommst du welche? Kannst du Wertschätzung gut annehmen? Oder eher nicht?

  1. wenn du Papier, Stift und Schnur zu Hause hast []

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.