Wir haben es satt! – Demo in Berlin

Wir haben es satt! Demo in Berlin

Dieser Artikel ist älter als 3 Jahre. Es kann sein, dass die darin enthaltenen Informationen nicht mehr ganz aktuell sind und ich ihn heute anders schreiben würde.

Gemeinsam mit geschätzt 30.000 Menschen haben wir am Samstag demonstriert. Unter dem Motto „Wir haben es satt!“ ging es gegen die Agrarindustrie und für gutes Essen und gute Landwirtschaft.
Die Hauptpunkte waren:

  • keine Gentechnik in unserem Essen
  • Verhandlungen zum Freihandelsabkommen abbrechen
  • Massentierhaltung abschaffen
  • Bauernhöfe statt Agrarfabriken unterstützen
  • Saatgut-Vielfalt erhalten
  • artgerechte Tierhaltung
  • gerechte Lebensmittelpreise und gesundes Essen für alle

Dazu haben sich Bauern, Naturschützer, Tierschützer, Verbraucherschützer und Bürger versammelt; mit einem gemeinsamen Ziel und gemeinsamen Forderungen ging es friedlich vom Potsdamer Platz zum Kanzleramt. Auch wenn es im Detail unterschiedliche Meinungen zwischen den Organisationen gibt – gerade zwischen Tierschützern und Bauern gibt es viel Konfliktpotential – war es einfach erhebend mitanzusehen und mit dabei zu sein, wie sich all diese Menschen – Individuen und Organisationen – Schulter an Schulter für ein gemeinsames Ziel einsetzen. Und genau das brauchen wir, wenn wir den Kampf für eine bessere Welt gewinnen wollen: keine Einzelkämpfer mit begrenztem Themenspektrum oder unrealistischen Forderungen, sondern einen Zusammenschluss aller Menschen, denen die Zukunft unserer Welt und den Geschöpfen darauf am Herzen liegt.

Mit 30.000 Menschen kamen 50% mehr Demonstranten, als angekündigt waren. Aus ganz Deutschland und aus dem Ausland waren Menschen angereist, die „es satt haben“. Denn die deutsche Politik beeinflusst nicht nur Deutschland, sondern die ganze Welt.

Vor dem Kanzleramt wurden Wäscheleinen aufgehängt, wo jeder seine Forderungen an die Regierung aufschreiben konnte. Hoffen wir mal, dass diese nicht nur der Hausmeister liest…

P.S.: Für’s nächste Mal: Auch wer auf’s Geld schauen muss und trotzdem demonstrieren will: Mit dem Bus1 sind wir von Nürnberg nach Berlin in 5 Stunden für nur 16 Euro pro Person gereist. Und zum Übernachten gibt es Freunde oder Couchsurfing.

  1. mit MeinFernbus.de oder Flixbus []

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.