Diskussionen, die was bringen

Diskussionen, die was bringen

Politische Diskussionen zwischen Wertschätzung und Wirksamkeit

Wochenend-Seminar in der Marientorstraße in Nürnberg

Das Seminar ist für dich, wenn du lernen willst:

  • besonnen zu bleiben in kontroversen Diskussionen
  • deinen Standpunkt ruhig und klar rüberzubringen
  • sinnvolle und zielorientierte Diskussionen zu führen
  • politische Gegenpositionen zu verstehen

Unsere Arbeit beginnt mit uns selbst. Dabei geht es nicht darum, dass wir unsere Meinung ändern oder uns zurückhalten. Wir erforschen unsere zugrundeliegende Bedürfnisse in politischen Diskussionen und nähern uns an die Bedürfnisse der Gegenpartei an. Wir versuchen uns am Spagat zwischen Offenheit für die andere Person und dem ehrlichen und klaren Teilen unserer Werte. Dadurch gewinnen wir Klarheit für uns selbst, Verständnis für die Motive unseres Gegenübers und neue Möglichkeiten zu interagieren.

Die Grundlage dafür liefert uns die Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg.

Rahmen

  • Datum: 23. bis 25. November 2018 (Fr 18-21 Uhr, Sa 9:30-18 Uhr, So 9:30-14 Uhr)
  • Seminarort: Seminarraum in der Krebsberatungsstelle Nürnberg, Marientorgraben 13, Nürnberg
  • Teilnehmer*innenzahl: min. 6 Teilnehmende, max. 18 Teilnehmende
  • Verpflegung: Snacks und Getränke gibt es vor Ort, für’s Mittagessen am Samstag gibt es in der Umgebung viele Möglichkeiten um einzukehren
  • Kosten: Kosten nach Selbsteinschätzung 140€-300€
  • Teilnahmevoraussetzung: Keine
  • Anmeldung: bis 16. November hier

Trainerinnen

Nathalie Gremme, Jahrgang 1971, Personzentrierte Beraterin und Kommunikationstrainerin, GFK-Erfahrung seit 2007.
„Ich möchte gerne dazu beitragen, Politik und Gewaltfreie Kommunikation zu verbinden. Denn in den feministischen und „sozialrevolutionären“ Gruppen, in denen ich mich organisiert habe, habe ich oft erlebt, dass die Einstellung und die Sprache, tiefe Gräben gegraben und Fronten gebildet haben. Manchmal wurde Schlachten gewonnen oder Siege errungen. Aber nie auf der Basis von gegenseitigem Verständnis. Gerade aus gegenseitigem Verständnis könnte jedoch eine ganz neue politische Kultur entstehen, in der viel mehr erreicht würde.“

Sabrina Kley, Jahrgang 1984, Bloggerin und Kommunikationstrainerin, GFK-Erfahrung seit 2013.
„Ich will zu einer Welt beitragen, die nach den Bedürfnissen aller – sowohl der Menschen, der Tiere, als auch unserer Umwelt – gestaltet ist.“niemblog.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen