Unterstützung

Niemblog unterstützen

So kannst du mich unterstützen

Hallo! Schön, dass du hierher gefunden hast. Vielleicht bist du aus Neugierde auf dieser Seite gelandet, vielleicht auch, weil du eine Lust verspürst, etwas zurück zu geben für etwas, was du hier bekommen hast. Vielleicht hat dich ein Artikel besonders inspiriert oder etwas für dich verändert. Oder du bist einfach dankbar dafür, neue Impulse zu bekommen, und du möchtest mich dabei unterstützen, die Arbeit in diesem Umfang weiterzumachen.

Geld zu haben macht mir das Leben leichter.
Und deswegen ist meine Bitte einfach: Wenn du aus freiem Herzen Lust hast, mich zu unterstützen, dann überweise mir doch einfach so viel oder wenig du mit Freude geben möchtest. Wenn du keine Freude dabei hast, dann lass es.

Was du auf dem Niemblog bekommst

Der Niemblog ist komplett werbefrei. Damit möchte ich integer bleiben und die Werte, die ich vertrete und über die ich schreibe auch leben. Ich verbringe richtig viel Zeit damit, Artikel zu schreiben und die Website schöner und übersichtlicher und hoffentlich immer reichhaltiger zu gestalten. Und das macht mir Freude. Dadurch haben die Artikel eine hohe Qualität und Langlebigkeit.

Das ist der Job, den ich am liebsten mache. Er wird halt nur nicht bezahlt. Der Niemblog ist ein wichtiger Teil meines Lebens und es wäre einfach fantastisch für mich, wenn daraus ein festes Einkommen entstehen könnte, ohne Zwang und frei von Tauschlogik.

Mit Geld unterstützen

Über die Online-Plattform Steady kannst du mich mit einem monatlichen Beitrag (der monatlich kündbar ist) unterstützen:

Unterstütze mich auf Steady

Du kannst mir auch direkt einen Betrag überweisen. Schreibe mich bitte dazu an, dann schicke ich dir meine Kontodaten.

Ohne Geld unterstützen

Du kannst mich aber auch noch anders unterstützen. Z.B. dadurch:

  • Teile Blogartikel über Facebook, Twitter, Mail, etc.
  • Kommentiere, gerne mit ehrlichem Feedback
  • Teile meine Seminare mit Menschen, die sich dafür interessieren könnten
  • Verlinke meinen Blog auf deiner Website oder mach Werbung bei deinen Freund*innen
  • Frag mich, was ich gerade brauche. Manchmal hat ein Mensch ja genau das übrig, was der andere Mensch brauchen kann.

Über meine finanzielle Situation

Damit du besser abwägen kannst, wie du auf meine Bitte um Unterstützung reagieren möchtest, will ich ganz offen über meine finanzielle Situation schreiben.

Ich bin privilegiert. Aktuell lebe ich mit meinem Freund zusammen und er hat sich bereit erklärt für das kommende Jahr komplett die Miete für unsere gemeinsame Wohnung zu bezahlen. Ich habe auch Eltern und eine Oma, die mir immer wieder Geld zustecken.

Ich bin teil-selbstständig. Ich fange gerade damit an, Seminare zu geben. Und ich möchte es Menschen ermöglichen, meine Seminare zu besuchen und damit etwas über Gewaltfreie Kommunikation zu lernen, auch wenn sie kein oder wenig Geld haben. Ich experimentiere gerade mit Variationen, dabei sowohl für mich und meine materiellen Bedürfnisse zu sorgen als auch die anderen im Blick zu haben. Da ich aber mit den Seminaren erst anfange, kommt so und so noch nicht viel bei rum.

Ich bin bereit, auch in Teilzeit angestellt zu arbeiten, wenn die Bedingungen stimmen. Letztes Jahr habe ich im Sommer im Bootsverleih gearbeitet und ich könnte mir vorstellen, das auch dieses Jahr wieder zu machen.

Bedürfnisse, die ich mir durch meine Bitte um Unterstützung (und damit „Geld haben“) erfüllen will

  • Unabhängigkeit / Freiheit: Keine Jobs machen zu müssen, die keine Freude machen. Einfach frei etwas geben können und darauf vertrauen können, dass etwas zurück kommt. Unabhängig sein von einzelnen Personen und vom Staat.
  • Wachstum / Entwicklung: Mir Fortbildungen und Seminare in Gewaltfreier Kommunikation u.a. leisten können. Mir dafür Zeit geben.
  • Wertschätzung: Zu erfahren, dass das, was ich hier erschaffe, für andere wertvoll ist.
  • Leichtigkeit: Mit meinen eigenen Begrenzungen entspannt sein können.
  • Genuss: Mal schön Essen gehen, mal eine besondere Schokolade kaufen, mal im Inland verreisen…
  • Gemeinschaft: Mit Freunden essen gehen oder Tee trinken. Mit den Öffis in die Stadt fahren um Leute zu treffen.
  • Beitragen: Den Niemblog finanzieren. Mitgliedschaften bei NGOs bezahlen können. Projekte machen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen