Zukunftsvision

Bild mit Text: Lasst uns eine Welt erschaffen, in der ...

Mein Herzenswunsch ist es, zu einer Welt beizutragen, die nach den Bedürfnissen aller – sowohl der Menschen, der Tiere, als auch unserer Mitwelt – gestaltet ist.

Wie ich mir diese Welt vorstelle

Zugegeben, meine Vorstellung ist ziemlich vage. Ich bin in einer Welt aufgewachsen, in der wir davon ziemlich weit entfernt sind. Obwohl wir eigentlich genügend Ressourcen für alle zur Verfügung hätten, gelingt es nur einem kleinen Teil der Weltbevölkerung, sich ihre Bedürfnisse damit zu erfüllen. In meiner Vision hätten alle Menschen gleichermaßen Zugriff auf die verschiedenen Ressourcen, die das Überleben sichern und Bedürfnisse erfüllen: Wasser, Nahrung, Lebensraum, Empathie, Gemeinschaft, Beitragen können, Freiheit, usw. Anstatt Kinder motivieren zu müssen, etwas Nutzloses zu lernen, oder Erwachsene motivieren zu müssen, in einem sinnlosen Job zu arbeiten, würden wir auf die intrinsische Motivation eines jeden Menschen vertrauen, lernen und beitragen zu wollen, wenn dies aus Freiwilligkeit und Freude geschieht.

Wir würden uns gegenseitig unterstützen und miteinander kooperieren, anstatt uns zu bekämpfen oder als Konkurrenz zu sehen. In meiner Vision arbeiten wir mit Freude zusammen, um unsere Welt zu bewahren und merken dabei, dass ein bewusster, minimalistischer Lebensstil glücklicher macht als große Villen und dicke Autos. Anstatt Tiere als Ware zu sehen, sehen wir das verwandte Lebewesen und kommen mit unserem Mitgefühl in Kontakt, das wir bis dahin weggeschoben haben. Wir haben gelernt unsere eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen und anzunehmen und haben dadurch den Zugang zu unserer innersten Motivation, Kraft und Kreativität wiederentdeckt. In meiner Vision leben wir in kleinen Gemeinschaften zusammen und sind global dennoch vernetzt miteinander. Wir sind glücklich, weil wir wissen, dass wir ein sinnerfülltes, lebendiges Leben leben und das für alle Menschen zutrifft, und weil wir wissen, dass dieses Leben nicht auf Kosten anderer Lebewesen oder der Umwelt geht.

Was es dazu braucht

Für so eine Welt braucht es meiner Meinung nach:

  • Mut, sich für die eigenen Bedürfnisse einzusetzen,
  • neue Stukturen, die Freiwilligkeit, Freiheit und Offenheit fördern,
  • Kreativität, wie ein Übergang gestaltet werden kann von einer Welt, die nur den Bedürfnissen weniger gerecht wird, zu einer Welt, die den Bedürfnissen aller gerecht wird,
  • Akzeptanz für eigene Fehler und die anderer,
  • Wissen über umwelt-, tier- und menschenfreundliche Alternativen zu bisherigen Lebensweisen,
  • Bewusstheit über die Schwere der Aufgabe,
  • Optimismus,
  • Liebe für unsere Welt und die Lebewesen, die sie bewohnen,
  • radikales Hinterfragen von allem, was wir für wahr und richtig und alternativlos halten,
  • Visionen über eine Welt, die für alle da ist,
  • Gewaltfreien Widerstand,
  • Freiwillige Bereitschaft, zu Veränderung beizutragen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen